Fragen und Antworten zum Thema: Playerkill, PvP und Verdebnis

Steven: Es sollte ein wenig Klarheit über das Flagging-System in Ashes of Creation geschaffen werden. In der Welt von Ashes of Creation wird zu nächst jeder als Nichtkämpfer markiert. Sobald ihr ihn Ashes of Creation einen Spieler angreift, sei es ein Kämpfer oder ein Nichtkämpfer, wechselt ihr in den Kampfstatus. Ihr wechselt in Ashes of Creation ebenso in den Kampfstatus sobald ihr einen Kämpfer heilt. Damit werdet ihr für das PvP für einen gewissen Zeitraum markiert, euer Name wird sich verfärbern, wahrscheinlich purpur.


Frage: Erhält man den Kämpfer-Status in Ashes of Creation für das Attackieren eines korrupten Spielers?

Steven: Nein, zu diesem Thema wollte ich gerade kommen. Sobald ihr in Ashes of Creation einen Nicht-Kämpfer tötet erhaltet Verderbnis-Punkte. Diese werden anhand verschiedener Faktoren berechnet, wie zum Beispiel der Levelunterschied. Seid ihr höher gelevelt als euer Gegenspieler erhaltet ihr mehr Verderbnis, habt ihr ein geringeres Level als euer Gegner erhaltet ihr einen geringen Verderbniswert, sollten beide Level gleich sein erhalten ihr einen mittleren Verderbniswert. Dieser Verderbniswert bleibt euch bis zu eurem Tod in Ashes of Creation. Die Mali die ihr ohne Verdebniswert habt, werden mit Verdebnis verdreifacht und beinhalten sogar den Verlust von Erfahrungspunkten. Euer Charakter wird deswegen nicht herabgestuft, aber eure Skills verschlechtern sich und ihr werden durch die negative Erfahrung auch eine Verschlechterung der Charakterstatistiken haben. Plant ihr einen Playkill-Amoklauf in Ashes of Creation, werden sich eure Fähigkeiten verschlechtern sofern ihr Nichtkämpfer-Spieler tötet. Die Menge an Verderbnis die ihr verliert sobald ihr sterbt, richtet sich nach eurem Leven und der verlorenen Erfahrung. Desweiteren kann folgendes passieren: ein normaler Tod in Ashes of Creation bedeute zwar einen gewissen Verlust der mit geführten Materialien, aber sollte man zu viel Verderbnis angesammelt haben, kann es sogar zum Verlust von angelegten Gegenständen führen. Das ist das Flagging-System in Ashes of Creation in einer Kurzfassung. Die Leute die LineAge II kennen werden sich an das Flaggin-System erinnern. Es ist dort auch so aufgebaut und funktioniert dort sehr gut, es entmutigte Spieler die nur auf Griefing und Ganking interessiert waren. Aber auch das PvP in Ashes of Creation gehört mit zu den Risiken des Reisen in der Welt von Verra. Man kann Mördern begegnen und dennoch bietet es den Spielern in Ashes of Creation die Risiko Möglichkeit andere Spieler zu tötetn. Sei es weil du den anderen Spieler nicht mochtest, aus politischen Gründen oder weil du die Mithril-Ader die er gerade abbaute einfach selber nutzen wolltest. Aber wir werden auch den Nichtkämpfern in Ashes of Creation einen Anreiz geben sich zu wehren, anstatt einfach zu sterben.


Frage: Wird es zusätzliche Erfahrungseinbußen geben, wenn man als Nichtkämpfer in Ashes of Creation stirbt?

Steven: Nein. Es gibt Standard-Mali im Falle des Todes in Ashes of Creation für die Nichtkämpfer. Für die markierten Kämpfer wird es verringerte Mali geben und multiplizierte für Spieler die Verderbnis aufgebaut haben.


Frage: Also ist es im Prinzip besser, zurückzuschlagen?

Steven: Generell wollen wir ein einvernehmliches PvP-System in Ashes of Creation dadurch fördern, dass es geringere Mali gibt, wenn man zurückschlägt.


Frage: Kannst du die Prozentzahl für den Verlust von Materialien im Falle eines Todes in Ashes of Creation nennen? Es wurde viel darüber diskutiert, viele waren besorgt, dass sie ihr hart erfarmten Materialien aus Verra, durch das Reisen zum größten Teil oder sogar alle Materialien zu verlieren.

Steven: Materialien, Gesammeltes und Ressources in Ashes of Creation haben ein bestimmtes Gewicht. Wir wollen die regionalen Marktplätze und das Karawanensystem in Ashes of Creation, was ein Gütertransport gleich kommt, stärken. Deswegen kann man nur ein begrenztes Gewicht oder eine begrenzte Menge mit sich führen, wenn man durch die Welt Verra geht. Die Menge die ihr verliert bei einem Tod in Ashes of Creation, hängt von dem Status ab in dem ihr euch befindet. Als Kämpfer verliert ihr am wenigsten, als Nichtkämpfer die Standardmenge und als verdorbener Spieler wahrscheinlich fast alles, aber das ist noch nicht festgelegt.


Frage: Ergo ist es immer besser, sich zu verteidigen, wenn jemand mich beim sammeln angreift?

Steven: Ja, dass trifft zu.


Frage: Wenn ich einen Nichtkämpfer angreife, wird es Möglichkeiten geben, jemanden mit wenigen Schlägen zu töten und ihm so die Chance nehmen, sich zu verteidigen?

Steven: Nun, es ist eher wie beim Schere-Stein-Papier, wer kämpft gegen wen. Im Allgemeinen kann ich sagen, in Ashes of Creation soll jeder Kamp eine Bedeutung haben und abhängig von den Skills sein. In der Welt Verra werden wir nicht erleben, dass eine DPS-Klasse einen Tank innerhalb weniger Sekunden abschlachten kann, das würde das Ganking in Ashes of Creation massiv fördern. Wir wollen eine gesunden Kampfdauer, in welcher genügen Zeit für Strategien, Skills, Klasse gegen Klasse, Positionierung und generelle PvP-Befähigung ist.


Frage: Um ArcheAge als Beispiel zu nehmen: wir werden also keine Situationen sehen wie z.B. Präzisionsschlag, Schattenschlag, und schon ist der Gegner mit zwei Schlägen tot?

Steven: *lacht* Nein auf gar keinen Fall, es wird auch keinen Zauberer geben, der mit Peitsche der Götter ganze Raid ausmerzen kann.


Frage: Da der Tod die hauptsächliche Möglichkeit ist, Verderbnis zu reduzieren: entfernt der Tod alle Verderbnis?

Steven: Nein es hängt von der Menge an Verderbnis ab. Der Tod in Ashes of Creation wird eine bestimmte Menge von Verderbnis entfernen, basierend auf die Mali durch den Tod. Ihr erhaltet negative Erfahrung, was als Mali gilt. Diese Menge an Erfahrungseinbußen gleichen eine gewisse Menge an Verderbnis aus. Lauft ihr in Verra rum und tötet 10 Nichtkämpfer erhaltet ihr einen Verderbnisstand von 5000, durch den Tod werden aber nur 1000 Verderbnis bereinigt. Ihr müsst als 5 Mal sterben um die komplette Verderbnis in Ashes of Creation zu bereinigen.


Frage: Wenn das so ist, was hält mich dann davon ab, Korruption anzusammeln und mich dann von einem Freund umbringen zu lassen, der dann das, was ich verliere, wieder aufsammelt?

Steven: Stirbt man als verdorbener Spieler, dann respawnt man nicht an den normalen Respawnpunkten, sondern zufällig in der Nähe. Man ist ist für Kopfgeldjäger auf der Map sichtbar. Nicht deine genaue Position, aber ungefähr. Außerdem müssen sich die anderen Spieler aus Ashes of Creation nicht flaggen um dich zu töten, da man in diese, Fall effektiv als Monster gilt.


Frage: Wie das Piratensystem in ArcheAge?

Steven: Nicht wirklich, nein. Das Piratensystem ist anders, da man einer anderen Fraktion angehört.


Frage: Verdorben...bedeutet das auch, dass NPCs anders auf dich reagieren? Würden diese dich, basierend auf der Verderbnis, sofort angreifen, oder kann man normal mit NPCs interagieren?

Steven: Das ist eine Sache, die noch nicht entschieden wurde und über welche noch immer diskutiert wird.


Orginal: https://docs.google.com/docume…UTZFJTobVz8uRHDas4YM/edit

Forum: Fragen und Antworten zum Thema: Playerkill, PvP und Verdebnis

    Teilen

    Kommentare